STEREOACT & IBO - Spieglein, Spieglein An Der Wand (Remix) (Electrola/Universal/UV)
DDP Schlager Logo
Aktuelle Platzierungen vom 24.05.2024
Top 100 Platz 7
Hot 50 Platz 7

Chartinfos
Eingestiegen Platz 32 am 12.04.2024
Höchste Platzierung 1
Wochen platziert 7
STEREOACT & IBO "Spieglein, Spieglein An Der Wand (Remix)"

Ein paar Teaser-Clips bei TikTok & Co. haben dieses Mal locker gereicht, um Millionen von Views sowie unzählige Nachfragen (Kommentare im vierstelligen Bereich!) zu generieren – jetzt landet der komplette Track auf den Playlisten: Am 05. April holen Stereoact einen von Ibos absoluten Klassikern ins Hier und Jetzt, wenn sie mit dem brandneuen Remix von „Spieglein, Spieglein an der Wand“ ins Frühjahr starten!

Nachdem die beiden Producer aus dem Erzgebirge allein letztes Jahr über 135 Millionen Streams für ihre jüngsten Remix-Updates verbuchen konnten, beweisen sie auch mit dem neuesten Ibo-Makeover ihr unglaubliches Hitgespür. Keine zufällige Wahl, denn genau genommen hatten sie sich schon vor ein paar Jahren mit einem Remix zu einem anderen Ibo-Klassiker – „Ibiza“! – bei ihrer Fanbase bedankt, als das „#Schlager“-Album (Teil 1) direkt auf Platz 6 der Offiziellen Deutschen Albumcharts gelandet war. Seither konnten sie mehrfach in die Top-10 zurückkehren, während die Zahl ihrer Fans und Follower förmlich explodiert ist – so dass inzwischen rund 1,85 Millionen monatliche Hörer:innen den neuesten Tracks entgegenfiebern.

„… spät am Samstagabend“ beginnt das neueste Remix-Update, für das Stereoact schon nach wenigen Takten den Beat voll aufdrehen – klar doch, schließlich ist Wochenende! Der Prinz, er sitzt ganz allein in seinem Turmzimmer (im vierten Stock), seine Prinzessin ist einfach nicht aufzufinden, und so richtet er seine vielen Fragen immer wieder an den Spiegel: „Oh Spieglein an der Wand/ist die Schönste im Land durchgebrannt?“ Indem Stereoact pünktlich zum Refrain auch die wuchtigen Trademark-Synthesizer auspacken, verpassen sie dem modernen Nineties-Märchen auch noch ein klangliches (zweites) Update fürs Jahr 2024. So klingt es, wenn Ibos Prinz im Frühjahr 2024 in den Club aufbricht ;)

Im Club nämlich geht auch seine Geschichte weiter – „Später geht er in die Disco/wo er oft der König war“ –, wo die nächsten Spiegelbilder auf seine durstige Majestät warten. Obwohl seine vielen Fragen nach der Ersehnten natürlich unbeantwortet bleiben und er weiter rätseln muss, ob sie vielleicht schon längst irgendwo gut gebräunt in der Sonne liegt, liefern Stereoact unmissverständliche Antworten ab, indem sie auf dem Dancefloor mal wieder keinerlei Fragen offenlassen.

Gefeiert für ihre ultratanzbaren Remix- & Cover-Hymnen, haben Ric (Rico) und Rixx (Sebastian) von Stereoact in den letzten Jahren alles abgeräumt – und sogar Rekorde aufgestellt. Inzwischen gehen gut eine halbe Milliarde Streams auf ihr Konto, flankiert von über zwei Millionen verkauften Tonträgern, einem ganzen Dutzend Gold- und Platinauszeichnungen sowie obendrein einem Diamant-Award. Letzteren gewannen die Producer aus dem Erzgebirge für ihre Version von „Die immer lacht“ feat. Kerstin Ott, was ihnen zudem das meistgeschaute deutschsprachige YouTube-Video überhaupt bescherte. Nach den Ballermann Awards 2019, 2020 & 2023 plus dem „Party Act des Jahres 2020“-Award von Schlager.de haben sie ihre Erfolgsserie zuletzt mit den Remix- & Cover-Alben „#Schlager“ und „#Schlager 2“ fortgesetzt, auf denen sie die größten Schlagerhits der Geschichte in Dance- & Deep-House-Updates verwandelten – was so gut ankam, dass Stereoact den größten Charterfolg ihrer Karriere feiern konnten (2x nacheinander Top-10 in DE!). Ebenfalls in den deutschen Top-10 landete zwischendurch auch das Album „100% Stereoact“ (Platz #8), auf dem sie ihr Händchen als Songwriter unter Beweis stellten.

Zum Jahreswechsel zelebrierten sie in der ausverkauften Berliner Verti Music Hall erstmals „die größte Stereoact Party aller Zeiten“ (Vol. 2 ist schon angekündigt!), um seither mit Remix-Versionen von „99 Luftballons“, „Mamma Maria“ (Esteriore Brothers) und „Frauen über 40“ (Olaf der Flipper) auch die DJ-Charts dauerhaft zu dominieren. Pünktlich zum Frühlingsanfang widmen sie der 80er- und 90er-Legende Ibo ein weiteres Remix-Update und richten den Blick ins „Spieglein, Spieglein an der Wand“.