entertainweb
DDP TIPPS
DDP @ SPOTIFY
DDP-Schlager @ SPOTIFY
DDP PARTNER
Schlager Kult
DDP @ FACEBOOK
DDP-Schlager @ FACEBOOK

Details/Videos/MP3: ITALOBROTHERS - Looking Back Someday (Zoo Digital/Zooland/Columbia/Sony)

DDP
Aktuelle Platzierungen
Top 100 Platz 78
Hot 50 nicht platziert
 
Chartinfos
Eingestiegen Platz 55 am 28.05.2018
Höchste Punktezahl 538 am 04.06.2018
Höchste Platzierung 30
Wochen platziert 4
DDP-Schlager
Aktuelle Platzierungen
Top 100 nicht platziert
Hot 50 nicht platziert
 
Chartinfos
Keine Informationen
ITALOBROTHERS "Looking Back Someday"

Es war die Kombination aus Energie, Talent und Leidenschaft für Musik, die die Produzenten Zacharias ‘Zachi’ Adrian und Kristian ‘Kris’ Sandberg gemeinsam mit Sänger Mathias ‘Matze’ Metten Ende 2005 in einen Topf warfen um das Projekt ITALOBROTHERS zu gründen.
Inspiriert vom Italo Dance Sound der 80er Jahre mit Stars wie Gigi D’Agostino und Eiffel 65 entwickelten die drei Künstler ihren eigenen Stil, der sich durch eingängige Melodien, fette Bässe und tanzbare Beats auszeichnet.
Spätestens seit ihrem Welterfolg "Stamp On The Ground" im Jahr 2009 sind die ITALOBROTHERS als einer der größten deutschen Dance-Erfolge der letzten Jahre kaum noch aus der internationalen Clubszene wegzudenken.

Nach der Gründung 2005 fanden Matze, Zachi und Kris schnell einen gemeinsamen Nenner und veröffentlichten bereits wenige Monate später ihren ersten Track "The Moon" auf der Zooland Records mini-Compilation ‘Italo EP (Vol. 1)’. Auf diese Veröffentlichung folgten neben ihrem ersten deutschlandweiten Hit "Colours Of The Rainbow" (2007) in Kollaboration mit Tune Up! mehrere Remixe und Coverversionen der Songs von Cascada, Mike Oldfield und Carrie Underwood, mit welchen sich das Trio in der deutschen Clubszene in kurzer Zeit einen Namen machen konnte.

Im Herbst 2009 erschien dann ihr erster Mega-Hit: "Stamp On The Ground". Schnell eroberte der Song vor allem die skandinavischen Charts, zum europaweiten Erfolg kam es jedoch erst nach einem Re-Release im nächsten Jahr zum Anlass des norwegischen Russefeiring-Events. Durch die erneute Veröffentlichung erreichte der Song Platz 11 in Norwegen, Platz 14 mit Goldener Schallplatte in Dänemark und schließlich auch die Dance-Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bis heute wurde das Musikvideo mehr als 70 Millionen mal gestreamt und gehört damit zu den populärsten deutschen Youtube-Videos aller Zeiten.

Dank des internationalen Erfolgs veröffentlichten die ItaloBrothers im selben Jahr noch ihr Debütalbum "Stamp!" mit den bisherigen Releases sowie fünf neuen Songs inklusive des Tracks ‘Radio Hardcore’ (2010). Durch die neue Popularität folgten unzählige Liveauftritte und neue Produktionen, bei denen diesmal auch vermehrt andere Musikrichtungen einflossen. Songs wie "Cryin’ In The Rain" (2011) setzt auf Balladen- und House-Elemente, während "Boom" (2011) auf Dubstep- und Rap-Elemente aufbaut. Trotz all der Veränderungen und Experimente blieben sie ihren Wurzeln treu mit dem nächsten Cover-Hit: "My Life Is A Party" (Kontor Records, 2012). Mit Chartplatzierungen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und der Schweiz erreichte die Italo-Version des Dance-Hits ‘Dragostea Din Tei’ von O-Zone (2004) erneut ein großes Publikum.

Im Anschluss an weitere Hits wie "This Is Nightlife" (2013) und "P.O.D." (2014) für die Mega-LAN-Party Dreamhack stieß 2015 der Produzent Hanno Lohse, a.k.a. Cody Island, ins Team der ITALOBROTHERS. Bereits beim nächsten Italo-Klassiker "Springfield" (2015) in Kooperation mit dem norwegischen DJ und Produzenten Martin Tungevaag, welcher dreifach Platin in Norwegen erzielte, wirkte Hanno mit.

Der nächste Welterfolg ließ darauf nicht mehr lange auf sich warten. "Summer Air" (2016), welcher stark von Tropical House und Future Bass inspiriert wurde, ging nach einem Re-Release 2017 bei Sony Music & Ultra Music durch die Decke. Im Laufe des Sommers eroberte der Song die skandinavischen Top 5 Charts und erzielte weitere Top10-Platzierungen in allen deutschsprachigen Ländern. Bis heute erzielte "Summer Air" über 135 Millionen Spotify Plays, Gold in Deutschland, Österreich und der Schweiz, doppel Platin in Dänemark & Schweden und dreifach Platin in Norwegen.

Nach der aktuellen Erfolgssingle "Summer Air" (2017) stehen für das Jahr 2018 noch einige große Projekte an u.a. erscheint im Frühsommer die neue Single "Looking Back Someday" (2018), die in Zusammenarbeit mit den Künstlern Nico Santos, Alex Tidebrink, sowie Tobias Topic entstanden ist.